Kirchenmusik

Chor der Lutherkirchengemeinde

Termine

mittwochs, 18.45 UhrFlötenkreis für ErwachseneSebastian Voges
mittwochs, 20.00 UhrKantorei an der LutherkircheMarkus Maczewski
markus.maczewski@arcor.de

Alle musikalischen Gruppen der Ev. Luther-Kirchengemeinde freuen sich über neue Mitglieder.
Die Kantorei an der Lutherkirche stellt seit vielen Jahren den musikalischen Mittelpunkt in der Gemeinde dar. Jährlich werden mindestens zwei größere Konzerte mit Orchesterbegleitung oder a cappella gesungen. Ein Höhepunkt ist das jährliche Weihnachtskonzert bei Kerzenschein im Dezember.

Bei Interesse melden Sie sich gerne bei:
Markus Maczewski
markus.maczewski@arcor.de

Konzerte und Aufführungen

Sonntag
04. Dezember
18.00 Uhr

Lutherkirche
Eintritt frei
Spenden erbeten
AVE MARIA, SALVE REGINA, TOTA PULCHRA ES
Vertonungen der ältesten Mariengebete von Brahms, Rheinberger, Verdi, Fauré, Duruflé, Busto, Bikkembergs, Gjeilo
Der F.C. Bilk – Der Kleine Frauenchor Düsseldorf
Leitung: Karin Wöpking
––––––––––––
In der Adventszeit rückt die Figur der Maria auch in den Protestantischen Kirchen wieder mehr in den Blick.
Ave Maria, Salve Regina, Tota pulchra es – diese Gebete, deren Ursprünge im Frühmittelalter liegen, inspirierten in den folgenden Jahrhunderten und in weiten Teilen Europas Komponisten zur Vertonung. Das Programm umfasst Kompositionen der Renaissance (Monteverdi, Arcadelt) und der Romantik (Brahms, Rheinberger, Verdi, Fauré) sowie des 20. Jahrhunderts (Duruflé, Busto, Bikkembergs, Gjeilo). Einige Stücke werden a cappella gesungen, andere mit Orgel- oder Klavierbegleitung. Sind auch die Texte aller Stücke ähnlichen Inhalts, so entfalten die Vertonungen doch jeweils ganz eigene und unterschiedliche Klangwelten.
Der F.C. Bilk – Der Kleine Frauenchor Düsseldorf unter der Leitung von Karin Wöpking besteht derzeit aus 7 Sängerinnen. Das Repertoire umfasst sowohl geistliche als auch weltliche Frauenchorliteratur unterschiedlicher Epochen und Länder.
Sonntag
18. Dezember
18.30 Uhr

Lutherkirche
Eintritt frei
Spenden erbeten
ADVENTSKONZERT
Eine musikalsiche Reise um die Welt
Ein vorweihnachtliches Konzert durch Italien, Spanien, Schweden, Frankreich und viele weitere Länder mitnimmt. Es erklingen weihnachtliche Stücke unter anderem von Humperdinck, Fauré, Grieg.
Sophia Desirée Bauer und Theresa Maria Romes – Sopran
Christian Tölle – Klavier
––––––––––––
Die Sopranistinnen Sophia Desirée Bauer und Theresa Maria Romes, begleitet von Christian Tölle an Klavier und Orgel veranstalten ein vorweihnachtliches Konzert, welches Sie auf einer musikalischen Reise durch Italien, Spanien, Schweden, Frankreich und viele weitere Länder mitnimmt. Es erklingen weihnachtliche Stücke unter anderem von Humperdinck, Fauré, Grieg. Wir laden Sie herzlich dazu ein und freuen uns auf ein besinnliches Konzert am vierten Advent!
Sonntag
22. Januar
18.00 Uhr

Lutherkirche
Eintritt frei
Spenden erbeten
LEIB & SEELE
Vom Seufzen über Lobpreis bis zu Seligpreisungen für Chor und Orgel sind Werke von Arvo Pärt, Robert Schumann, Melchior Franck, Albrecht Haaf und Sebastian Voges zu hören.
~ensemble propvocale düsseldorf~
Leitung: Sebastian Voges
––––––––––––
Das Konzertthema vereint verschiedene Aspekte des Leiblichen sowie des Seelischen.
Zu Beginn hören wir sieben auskomponierte Seufzer auf den Text des Ave verum corpus, die sich mit dem leidenden Leib identifizieren. Die Stücke entstanden 2021 und sind allen Pandemie-Versehrten an Leib und Seele gewidmet. In den fünf Hohelied-Motetten von Melchior Franck kommt dagegen eine andere Sichtweise auf den Leib zum Zuge. Hier wird er mit allen Sinnen gepriesen. Der biblische Text strotzt nur so von erotischen Bildern. In dem mittelhochdeutschen „Du bist min, ich bin din“ darf dann wieder geseufzt werden, diesmal aber aus anderen Gründen. Mit den Seligpreisungen von Arvo Pärt hören wir die Versprechen, die sich wohl erst im Jenseits erfüllen. Aber die Not wandelt sich musikalisch: Aus harten Dissonanzen schälen sich schönste Wohlklänge heraus. Der letzte kleine Kanon ist eine Reminiszenz an Wolfgang E. Herbst, einen befreundeten Künstler, der lange auch in Düsseldorf gewirkt hat und im letzten Februar 87-jährig verstorben ist. Er fragt: “Selbst wenn ich wiederkäm … Wer wär ich? Wann? Wozu?“
Orgelwerke vervollständigen das Programm.