Bild von Isabel Kneisner „Tiere“Über das Verschwinden, den Verlust und die Schönheit der Natur
Das Projekt Schöpfung 2.0 besteht aus mehreren Serien und Installationen, die sich mit den Mitteln der künstlerischen Gestaltung dem Thema der weltweiten Zerstörung unserer Lebensräume und deren Folgen annähern. In den Arbeiten von Isabel Kneisner geht es um den Verlust der natürlichen Umgebung, um das Verschwinden der Arten, aber auch um die Sehnsucht nach dem Paradies, die viele Menschen erfasst angesichts der tiefgreifenden Veränderungen. Isabel Kneisner hat an der Kunstakademie (Malerei und Druckgraphik) und an der Universität Bonn (Kunstgeschichte und Archäologie) studiert.
Bild von Isabel Kneisner „Unter die Haut“Sie arbeitet gegenstandsbezogen, mit Öl/Acryl auf Holz oder Leinwand sowie mit Pastell, Wachs und verschiedenen Materialien auf Papier.
Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, dem 1. Oktober um 19 Uhr laden wir sehr herzlich ein. Am Sonntag, dem 3. Oktober werden wir uns im Erntedank–Gottesdienst mit dem Thema “Schöpfung 2.0“ beschäftigen. Die Bilder sind bis zum 8. Dezember zu sehen.