Es kann brennen, flackern, knistern, glühen, verzehren, toben oder auch zerstören. Es kann klein oder groß sein, Wärme und Licht spenden. Man kann es entfachen und löschen, darum herumsitzen, mit ihm spielen, ihm ausgeliefert sein, es legen oder in den Augen haben; man kann sich daran wärmen, es in seiner Brust spüren oder auch für jemanden durch es hindurch gehen.
Die Rede ist natürlich vom Feuer!
Feuer steht für Liebe, Kraft und Energie, aber auch für Schmerz und Leid. Doch wie klingt Feuer eigentlich in der Musik? Dieser Frage geht das achtköpfige Ensemble Meridiem auf den Grund und bringt Musikstücke unter anderem von Marenzio, Monteverdi und Purcell zum Klingen, die vom Feuer erzählen.
Seien Sie gespannt auf ein vielfältiges Programm, in dem Sie am 9. Oktober um 18 Uhr in der Lutherkirche sowohl geistliche als auch weltliche Kompositionen in verschiedenen Sprachen – von Solo bis hin zu sechsstimmigen Stücken – erleben können.
Eintritt frei, Spenden erbeten

Experten Vortrag von Guido Hoehne, Gründer des Artenschutz-Projektes Fledermaus.NRW

Fledermaus / Foto Guido Hoehne Fledermäuse verfügen über Superkräfte: Die kleinen Säugetiere sehen mit den Ohren, fliegen mit den Händen und schlafen mit dem Kopf nach unten.
Guido Hoehne bietet in seinem interaktiven Vortrag einen spannenden Einblick in die Welt der faszinierenden und intelligenten Flattertiere und gibt u.a. Antworten auf folgende Fragen:
– Wie unterhalten sich Fledermäuse?
– Wie finden sie sich im Dunkeln zurecht?
– Was und wieviel fressen sie am liebsten?
– Warum sind sie wichtig für unsere Umwelt?
– Warum sind sie schützenswert und brauchen uns als Verbündete?
Daneben gibt er einen Einblick in seinen Alltag als Fledermaus-Schützer und die Arbeit rund um sein Projekt Fledermaus.NRW. Kommen Sie mit auf eine spannende Reise in die Welt der kleinen fliegenden Superhelden der Nacht!
Guido Hoehne, seit über 25 Jahren durch seine Zauber-Theater-Stücke bekannt, hat sich auch als Fledermaus-Experte einen Namen gemacht und ist Gründer des Artenschutz-Projektes Fledermaus.NRW
Sie sind herzlich eingeladen hier in die Lutherkirche. Eine Anmeldung ist notwendig unter: E-Mail: NABU-Düsseldorf
Corona Regeln: Es gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Corona Hygieneregeln des Landes NRW!
Eintritt frei – Spenden willkommen!

BlumenstraussSeptember – November
Wir freuen uns, wenn Sie uns besuchen.
An all diesen Nachmittagen gibt es ein gemütliches Beisammensein mit interessanten Themen, Kaffee und Kuchen:
13.10. Frau Pannen: Urlaubserinnerungen
27.10. Frau Tietz: Eine Reise durch deutsche Städte
24.11. Frau Pannen: „Alle Vögel sind noch da?“
Zeit: 15.00 – 16.15 Uhr
Ort: Joachim-Beckmann-Saal, Johannes-Weyer-Str. 7

Herzliche Einladung zum Konzert am 30. Oktober um 18.00 Uhr in der Lutherkirche. Vaterunser von Janacek und Werke von Britten, Mendelssohn-Bartholdy, Mozart u.a.
Kantorei an der Lutherkirche, Carsten Ehret – Orgel, Julia Hagenmüller – Sopran, Gabriel Sin – Tenor, Fabiana Trani – Harfe, Leitung: Markus Maczewski
Eintritt frei, Spende erbeten

Kirche mit Kindern-LogoTermine: 12.11., 10.12.

10 Uhr: Krabbelgottesdienste

Zu den Krabbelgottesdiensten laden wir besonders die Familien und Eltern mit kleinen Kindern ein. Wie der Name schon verrät, wird es ein entspanntes Setting geben, in dem wir gemeinsam einen angepassten und erlebbaren Gottesdienst feiern werden.

11 Uhr: Kinderkirche

Herzliche Einladung an alle Kinder im Vorschul- und Grundschulalter zur Kinderkirche. Gemeinsam wollen wir nach einer Andacht das Thema durch ein kreatives Angebot genauer unter die Lupe nehmen. Eine eigene kleine Arche bauen, ein Teelicht gestalten, Weckmänner backen oder Samenkugel herstellen. Die Ideenkiste ist groß!
Zum Abschluss gestalten wir gemeinsam ein Mitbring-Essen. Für einen Mittagssnack sind alle herzlich eingeladen etwas mitzubringen und miteinander zu teilen.

SPÄTE LIEDER – KonzertprogrammHerzliche Einladung zum Konzert am Sonntag dem 20. November um 17.00 Uhr in der Lutherkirche.
Hugo Wolf (1860-1903) Michelangelo-Lieder
„Wohl denk‘ ich oft“, „Alles endet, was entstehet“, „Fühlt meine Seele“
George Butterworth (1885-1916) Love Blows as the wind blows
„In the year that’s come and gone“, „Life in her creaking shoes“, „Fill a glass with golden wine“, „Coming from Richmond“
Sebastian Voges (*1952) Die Insel
„Die nächste Flut“, „Als läge er in einem Kraterkreise“, „Nah ist nur Innres“
Ralph Vaughan Williams (1872-1958) Four last Songs
„Procris“, „Tired“, „Hands, Eyes and Heart“, „Menelaus“
Günter Bialas (1907-1995) „Wo?“
Gerald Finzi (1901-1956) Five Shakespeare Songs
„Come away, come away, death“, „Who is Silvia?“, „Fear no more the heat o‘ sun“, „O Mistress Mine“, „It was a lover and his lass“
Sebastian Voges – Bariton, Harald Mohs – Klavier
Eintritt frei, Spenden erbeten

KochtreffZum geselligen und gemeinsamen Kochen lädt Frau Tietz regelmäßig in den Kreativraum ein. Das abwechslungsreiche gemeinsame Essen findet im Turnus von acht Wochen statt und beinhaltet mehrere schmackhafte Gänge aus frischen, mitgebrachten Zutaten unserer Teilnehmer. In Kleingruppen wird dann passend zur aktuellen jahreszeitlichen Saison, sowie nach den Wünschen der Köchinnen und Köche, Feines aus der kulinarischen Welt aufgetischt. In der Gruppe sind neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer herzlich willkommen.
Weitere Infos und Anmeldungen erhalten Sie bei Frau Tietz unter Tel. 9 3443-35 oder E-Mail an den Sozialdienst der Luther-Kirchengemeinde.

Bier verstehen und selber machen

Plakat des BiersemestersDu bist Ü55 und möchtest gerne in der Lage sein, selber sowie gemeinsam mit Gleichgesinnten fortan auch zu Hause einfach leckeres Bier zu brauen.
Wir verwenden sowohl traditionelle als auch moderne Kenntnisse, Methoden und Zutaten, mit dem Ziel, die Herstellung möglichst einfach und sicher zu halten.

Termine:

24. November 21.00 Uhr „Über den Glasrand geschaut“
Bier Tasting beim Partner BrauArt, Emmastr. 25
26. November 10.00 – ca. 17.00 „Gemeinsam gebraut“
In der Küche der Lutherkirche, Kopernikusstr. 9 b, unter der Anleitung eines professionellen Bier-Brauers
nach dem 10. Dezember (wenn das Bier fertig ist) „Schmeckt es denn?“
Übergabe und Antrunk des selbst-gebrauten Bieres, Fragen, Antworten, Review und Ausblick; Lutherkirche, Kopernikusstr. 9 b
Anmeldung bei Frau Petra Tietz 9 3443 35 – petra.tietz@ekir.de
Wir geben aufeinander acht und alle Termine werden nach den jeweils gültigen Corona-Bestimmungen der Gastronomie durchgeführt.

Präsenz-Gottesdienste, Konzerte und Veranstaltungen in der Lutherkirche

Öffnungszeiten des Gemeindebüros


Das Gemeindebüro ist telefonisch (0211 9 3443 0) und per E-Mail Gemeindebüro zu den üblichen Öffnungszeit erreichbar. Eine persönliche Vorsprache ist nach vorheriger Absprache möglich.

MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag
10.00 - 14.00 Uhr10.00 - 14.00 Uhr12.00 - 18.00 Uhr10.00 - 14.00 Uhr10.00 - 14.00 Uhr

Offene Kirche

Foyer der LutherkircheKirchraumSie sind herzlich dazu eingeladen die Kirche zum stillen Gebet montags bis donnerstags von 11 Uhr bis 17 Uhr zu betreten.

  • In der Kirche Mund-Nasen-Schutz tragen!
  • bitte einzeln eintreten, auf Abstand achten!

Von 100 Euro Kirchensteuer …

… fließen 36 Euro in Seelsorge und Lebensbegleitung sowie Gottesdienste, 20 Euro in die Bereiche Kinder, Jugend und Familie sowie Bildung, 6 Euro in die Diakonie und 4 Euro in die Kirchenmusik, in Kultur und Veranstaltungen. Sie möchten mehr über die Verwendung Ihrer Kirchensteuer wissen? Dann werfen Sie einen Blick auf die Schaukasten – Übersicht in der aktuellen Ausgabe des Presbyterien-Informationsdienstes EKiR.info.