Mein Name ist Melanie Grothof, ich kandidiere für das Presbyterium, bin 42 Jahre alt und lebe seit 2004 in Bilk. Beruflich bin ich als Krankenkassenbetriebswirtin bei einer großen Betriebskrankenkasse in Köln und Düsseldorf tätig.
Ich bin seit ca. einem Jahr Mitglied des Presbyteriums und konnte mir seitdem einen Überblick über die verschiedenen Aufgaben des Presbyteriums machen und meine Fähigkeiten in die gemeinsame Arbeit einbringen.

Mein Name ist Annette Hellmuth, geb. Bellmann. Ich kandidiere für das Presbyterium, bin 39 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und meiner kleinen Tochter in der Flehe. Als Neuropsychologin bin ich im Bereich schulische und berufliche Rehabilitation tätig.
Der Lutherkirche fühle ich mich schon von klein auf zugehörig. Hier wurde ich von Pfarrer Erdmann getauft und konfirmiert.
Die Gottesdienste besuche ich sehr gerne und schätze auch die vielfältigen Veranstaltungen. Gern übernehme ich das Lektorat im Gottesdienst.
Die Arbeit im Leitungsteam des Freitagskreises in der Bruderkirche und der Austausch mit den Gemeindemitgliedern haben mir viel Freude gemacht.
Als Schülerin habe ich im Rahmen eines Austauschjahres in den USA die Gemeinschaft in in der Kirche meiner Gasteltern als besonders lebendig und positiv erfahren, wodurch sich mein Glaube sehr intensiviert hat. Daher ist es für mich wichtig, mit den Menschen in meiner Kirchengemeinde im Gespräch zu sein und an der Gestaltung des Gemeindelebens teilzuhaben. Mein Glaube trägt mich durch meinen beruflichen und privaten Alltag. Ich freue mich darüber, weiterhin im Presbyterium mitwirken und mich in unterschiedlichen Bereichen engagieren zu können.

Ich, Jacob Joussen, kandidiere für das Presbyterium, bin 1971 geboren, seit 2013 verpartnert und arbeite als Professor an der Ruhr-Universität, mit einem Schwerpunkt im Arbeitsrecht.
Presbyter bin ich seit 2011, und engagiere mich primär in den Ausschüssen für Theologie und Gottesdienst sowie Personal.
Seit 2013 bin ich stellv. Vorsitzender des Presbyteriums. Ich singe in unserer Kantorei, seit 2015 bin ich Mitglied im Rat der EKD.

Kandidat: Jürgen Weller, von Beruf Dipl. Sozialpädagoge, arbeite ich seit 1983 als Jugendleiter in der Lutherkirchengemeinde und seit 2013 im Mitarbeiterteam der Ev. Jugend Bilk (gemeinsame Ev. Jugendarbeit der Luther-/Friedenskirchengemeinde).
Seit 1984 gehöre ich als Mitarbeiterpresbyter dem Presbyterium an und bin im Finanz-, Personal- und Jugendausschuss. Als Christ versuche ich da zu sein (zu helfen) wo man mich braucht. Ich kenne die kirchlichen Strukturen und pflege einen guten Kontakt zu vielen Gemeindemitgliedern.

BruderkircheAm Samstag, den 23. November laden wir zu einem besonderen Erlebnis ein: einen Tag in der Bruderkirche zu verbringen. Wir wollen uns Zeit nehmen, gemeinsam beten und singen, hören und stille sein, essen und miteinander reden, …
Folgender Ablauf ist geplant:
10.00 Uhr Andacht
11.00 Uhr Textlesungen
12.00 Uhr Tischabendmahl (Kleine Mittagspause)
13.00 Uhr Zeit der Stille
14.00 Uhr Gemeinsames Singen
15.00 Uhr Meditation zum Tagesmotto
16.00 Uhr Gemeinsames Fürbittengebet und Orgelmusik
17.00 Uhr Ende der Veranstaltung
Wer mag, kann ganztägig an allen Angeboten teilnehmen, oder auch gezielt bestimmte Punkte besuchen.

Entspannen Sie für eine Viertelstunde in der Kapelle auf dem Klinikgelände und lauschen Sie der Melodie eines Liedes. Genießen Sie dabei eine Tasse heißen Kaffee oder Tee mit Gebäck. Lassen Sie sich von einem Impuls inspirieren. Wenn Sie mögen, singen oder summen sie das Lied anschließend mit. Nach der Mittagspause stehen wir gerne für Fragen oder ein Gespräch für Sie bereit. Wir von der Evangelischen Klinikseelsorge freuen uns auf Sie.

Adventkerze in Fenster

Lichtblicke – Lichtpunkte
Die Adventszeit ist eine Zeit der Lichter. Überall begegnen sie uns: In den Fenstern der Häuser, Kerzen auf dem Adventskränzen, Gestecken auf unseren Tischen, und auch draußen auf den Straßen gibt es so manche Lichterkette …
In der Adventszeit bereiten wir uns auf die Geburt Jesu vor, von dem im Johannesevangelium die Worte überliefert sind:
Ich bin das Licht der Welt.
In den Adventsandachten wollen wir uns die Zeit nehmen, dieses Licht bei uns ankommen zu lassen, damit es in uns aufgeht.
Herzliche Einladung zu den Andachten: Mittwochs in der Adventszeit um 19.00 Uhr in der Bruderkirche, Johannes-Weyer-Straße 7, an folgenden Terminen: 04., 11. und 18. Dezember
Im Anschluss laden wir zu einer Tasse Tee ein.

Der „Eine-Welt-Stand“ wird nach dem Gottesdienst in der Bruderkirche geöffnet sein. Über 100 fair gehandelte Produkte von hoher Qualität, sowie Kerzen und Kunstpostkarten sind im Angebot. Fair gehandelte Waren ermöglichen Menschen in den Entwicklungsländern ein ausreichendes Einkommen und verhindern so Fluchtursachen. Der gut 15% von Erlös des hiesigen Verkaufspreises wird zur Unterstützung eines Projektes verwendet. Auch in diesem Jahr geht das Geld an „Our Children and Our Future“ – ein Aids-Waisen-Selbsthilfeprojekt im Süden Ugandas. Unbemerkt von der Weltöffentlichkeit hat dieses Land in den letzten beiden Jahren 1,2 Millionen Flüchtlinge aus dem Süd-Sudan aufgenommen. Von daher sollten wir sozialen Einrichtungen in Uganda unsere Hilfe nicht versagen.

Herzliche Einladung zum Kindergottesdienst in der Lutherkirche! Er findet parallel zum Sonntagsgottesdienst statt. Kinder und Erwachsene beginnen gemeinsam um 11.15 Uhr. Nach dem Eingangsteil gehen die Kinder in ihren Kindergottesdienst, hören biblische Geschichten, singen, beten, spielen und basteln.