PDF-Datei mit mehr TextAuch wenn die Kirche geschlossen bleiben muss, wollen wir Zeichen setzen, dass die Gemeinschaft der Christinnen und Christen in unserer Gemeinde und darüber hinaus weiter bestehen bleibt.
Die Kirchenglocken läuten zu den gewohnten Zeiten, und am Sonntag erinnern Sie uns an die Zeit der Besinnung auf die gute Botschaft des Evangeliums.
Sonntags-Gottesdienste werden im Fernsehen (ZDF, 09:30 Uhr) und im Rundfunk (Deutschlandfunk oder WDR 5 um 10:00 Uhr) übertragen. M E H R

Liebe Seniorinnen und Senioren der Luther-Kirchengemeinde
wir möchten sehr gern, auch in diesen besonderen Zeiten des unfreiwilligen sozialen Rückzuges, mit Ihnen in Verbindung bleiben und für Sie da sein.
Möchten Sie einfach mal mit jemandem reden? Wir vermitteln Ihnen gern Menschen, für eine telefonische „Plauderzeit“
Die Organisation des Alltags stellt ältere und kranke Menschen im Augenblick vor eine große Herausforderung. Sollten Sie keine Möglichkeit haben, Einkäufe etc. zu organisieren, so melden Sie sich bitte bei uns. M E H R oder unter S E N I O R E N

„Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ (2Tim 1,7).
Das Presbyterium der Evangelischen Luther-Kirchengemeinde hat beschlossen, dass voraussichtlich bis 19. April 2020 die Gottesdienste und Veranstaltungen ausgesetzt werden. – Auch die Kirche und das Gemeindebüro bleibt für den Publikumsverkehr geschlossen. . . . MEHR

A not so perfect circleA not so perfect circle – Ein nicht so perfekter Kreis
… so lautet der Titel von diesem Foto von Sebastian Freitag.
Er ist Fotograf, Künstler, Blogger und Autor aus Hilden. Geboren wurde Sebastian Freitag 1976 in Düsseldorf.
Er schreibt: „Fotografie ist allgegenwärtig, sie ist für mich Ausdrucksmittel, Trost und Stütze.“ Seit dem 365-Tage-Projekt im Jahr 2014 ist die Fotografie sein täglicher Begleiter. Er setzt sich mit seiner Gemütslage, seiner Geschichte und Umgebung auseinander.
Die eigenwilligen und ungewöhnlichen Bildarrangements fallen auf, sie manifestieren sich in einer wilden Mischung aus Eigenwilligkeit, Kreativität, Technik und Mut. Seine Quellen sind derart vielschichtig und tief, so dass er sie kaum benennen kann. Die Dinge, die er für seine Bilder benutzt, findet er auch auf Trödelmärkten oder Müllkippen. Aber auch Alltägliches wie Puzzleteile oder Nägel lädt er mit Bedeutung auf für seine Bilder, die oftmals autobiographischen Charakter haben.
Die Ausstellung kann bis zum 15. April, montags bis donnerstags von 13.00 bis 18.00 Uhr, besichtigt werden.

… heißt die Bildergalerie von Christine Radtke-Schramm aus Meerbusch. Sie ist studierte Diplom-Kauffrau und hat ein Faible für die Acryl-Malerei. Seit 2012 nimmt sie regelmäßig professionellen Malunterricht. Der Name ihrer Bildergalerie drückt aus, worauf der Fokus ihrer künstlerischen Tätigkeit liegt, nämlich auf der Darstellung der Farbigkeit und Schönheit von Blumen. Seit 2014 geht die Künstlerin bundesweit auf Ausstellungstour, hauptsächlich im Rahmen von „Kunst im Krankenhaus“ (vgl. auch www.blumen-bilder-meerbusch.de). Die Kunst von Christine Radtke-Schramm möchte den Betrachter inspirieren, sich einmal einen anderen, einen bewussten Blick zu gönnen, um zu erkennen, dass Farben und die Schönheit der Natur einzigartige Kraftquellen sind. Wie heißt es zutreffend: ‚Schönheit nährt die Seele‘ oder ‚Die Schönheit ist die Spiritualität der Lebensfreude‘. Martin Luther war es ebenfalls ein Anliegen, die Schönheit der Schöpfung wahrzunehmen und damit die heilsame Schönheit Gottes zu erfahren.
Gehen Sie in dieser Ausstellung mit Ihren Augen aufmerksam spazieren und öffnen Sie Ihren Blick – Sie werden große Augen machen! Sie sind herzlich eingeladen zur Vernissage am Sonntag, den 26. April um 12.15 Uhr im Foyer der Lutherkirche. Die Ausstellung kann bis Ende Mai, montags bis donnerstags von 13.00 bis 18.00 Uhr, besichtigt werden.