Selig seid ihr, die ihr jetzt weint.
Im Leben eines jeden Menschen finden sich Passionserfahrungen. Tränen sind Zeugnisse davon. Doch Tränen drücken noch viel mehr aus: Tränen können Anteilnahme zeigen; Tränen werden vor Wut geweint, in der Trauer und Verzweiflung, aber auch aus Erleichterung. Im Lukasevangelium ist uns in Jesu Feldrede überliefert: „Selig seid ihr, die ihr jetzt weint.“
In der Passionszeit werden wir in den Andachten über „Tränen“ nachdenken.
Die Andachten finden freitags in Bruderkirche um 19 Uhr an folgenden Terminen statt: 23. Februar, 2., 9., 16. und 23. März. Anschließend gibt es die Möglichkeit zu einem Gedankenaustausch bei einer Tasse Tee.