Bild von Karin VogesRainer Maria Rilke beschreibt in der Überschrift in seinem Gedicht „Un cygne“ den Schwan, wie er auf dem Wasser herankommt, sich in seinem Spiegeln verdoppelt und ein „zitterndes Abbild von Glück und Zweifel“ versinnbildlicht.
Karin Voges nimmt in ihren Bildern diese poetische Thematik auf und variiert sie auf verschiedenste Weise.
Die Ausstellung wird am Sonntag, 8. September um 13.00 Uhr im Foyer der Lutherkirche von Frau Dr. Angelika Hille-Sandvoss eröffnet, begleitet von dem ensemble provocale und dem Bariton Sebastian Voges.
Unter dem gleichen Thema laden Karin und Sebastian Voges zu einem gemeinsamen Liederabend am Sonntag, den 22. September um 17.00 Uhr in die Lutherkirche ein. Frau Dr. Hille-Sandvoss wird durch das Programm führen.
Es sind Werke von Brahms, Kowalski und Samuel Barber auf Texte von Rainer Maria Rilke zu hören.
Die Ausstellung ist noch bis zum 11. Oktober zu sehen.