Wir kehren in geringem Maße zum Angebot „Offene Kirche“ zurück. Die Lutherkirche öffnet zum stillen Gebet in dem Zeitraum Montag bis Donnerstag 15.00-17.00 Uhr. Am Eingang zur Kirche steht ein Desinfektionsmittelspender. Ein Aushang weist auf das Abstandsgebot und die Maskenpflicht (während des Umhergehens) hin. Während dieser Zeit wird ein Küster im Bedarfsfall die Einhaltung der Hygienevorgaben durchsetzen.

Inspirationen und Sichtweiten von Inge AppelgrenKunstforum Lutherkirche – Herzliche Einladung zur Ausstellung „Inspirationen und Sichtweiten“ von Inge Appelgren die Sie vom 12. Juni bis Mitte August besichtigen können.
Mein Name ist Inge Appelgren und ich bin Künstlerin. Geboren wurde ich in Kiel. Seit 30 Jahren lebe ich in NRW, davon 12 Jahre in Düsseldorf.
Mit der Malerei begann ich 2004. Ich besuchte Kurse, Workshops und Seminare bei angesehenen Künstlern. Später fing ich an, mit vielen Materialien wie Strukturpaste, Rost, Papier u.v.m. zu experimentieren.
Da ich ein sehr positives Feedback bekam, stellte ich 2007 das erste Mal meine Arbeiten mit großen Erfolg aus.
Ein Bild zu malen, ist immer ein emotionaler Prozess. Malen ist erschöpfend und energieaufladend zugleich. Manchmal zweifele ich, jemals wieder ein Bild fertig stellen zu können, doch dann fließt die Kreativität plötzlich wieder und Zeit und Raum sind Nebensache.
Meine Bilder haben keine Titel. Wer in meinen Bildern mehr sieht als nur das Objekt, der begibt sich in seine eigene innere Welt.
Das macht meiner Meinung nach den besonderen Wert der Malerei aus. Sie verführt den Betrachter.

Liebe Seniorinnen und Senioren der Luther-Kirchengemeinde
wir möchten sehr gern, auch in diesen besonderen Zeiten des unfreiwilligen sozialen Rückzuges, mit Ihnen in Verbindung bleiben und für Sie da sein.
Möchten Sie einfach mal mit jemandem reden? Wir vermitteln Ihnen gern Menschen, für eine telefonische „Plauderzeit“
Die Organisation des Alltags stellt ältere und kranke Menschen im Augenblick vor eine große Herausforderung. Sollten Sie keine Möglichkeit haben, Einkäufe etc. zu organisieren, so melden Sie sich bitte bei uns. M E H R oder unter S E N I O R E N

Nachdem bereits einige Wochen lang wieder Gottesdienste unter Beachtung hoher Auflagen und Einschränkungen gefeiert werden konnten, konnte das Presbyterium nun aufgrund der aktuellen Entwicklungen einige Änderungen vornehmen. Das bedeutet für unsere Gottesdienste: Abstandsgebot, Registrierung, Maskenpflicht sowie kein gemeinsamer Gesang, Abendmahl und Kirchencafé. … Mehr Details

Acrylmalerei von Gabriele LeyKunstforum Lutherkirche – Herzliche Einladung zur Ausstellung „Acrylmalerei von Gabriele Ley“ die Sie vom 28. August bis Ende Oktober besichtigen können.
Gabriele Ley, Jahrgang 1947, präsentiert ihre ausdrucksstarken Werke der Acrylmalerei. Aufgewachsen in Düsseldorf, wohnt sie seit 40 Jahren in Erkrath, ist verheiratet und hat eine Tochter. Der Malerei widmet sie sich seit 2009, von 2010 bis 2013 ließ sie sich bei einer freien Künstlerin in Düsseldorf in verschiedenen Arbeitstechniken ausbilden. Auf www.acryl-by-ley.de kann man vorab einen Eindruck ihrer Kunst erhalten.
Aus der anfangs noch unbestimmten Wahrnehmung eines Raumes wird der Blick durch das Bild eingefangen. Farbflächen, geometrische Strukturen oder kleinere Details/Collagen entwickeln ihre Wirkung auf den Betrachter. Die Sicht auf das Bild in seiner Gesamtheit, auf die Farb-Propotionen oder Einzelheiten führt zur gedanklichen Beschäftigung mit der Malerei. Aus der individuellen Betrachtung ergibt sich die – von der Künstlerin erwünschte – persönliche Interpretation.

Alle Gemeindebriefe seit 1950 haben wir soweit Sie uns vorlagen eingescannt und sie stehen zum Herunterladen bereit.
Einige der 240 bis 252 Gemeindebriefe fehlen uns allerdings noch:
„Gemeindebrief“ Nr. 80, 107, 108, 109, „der neue Gemeindebrief“ 2/81, 3/81, 4/81, 2/83, 3/85, 4/85, 2/86, 1/91 bis 4/91 oder „Kontakte“ 1/98
Wenn Sie einen dieser Gemeindebriefe haben würden wir uns freuen, wenn Sie uns diesen zur Verfügung stellen. Wir scannen ihn dann ein und stellen ihn im Internet bereit. Bitte melden Sie sich im Gemeindebüro (Tel.: 9 3443 0) oder direkt bei mir: webmaster
Die Briefe erzählen – worüber hat man damals gesprochen, was wollten die Pfarrer den Gemeindemitglieder ans Herz legen, über welche Aktivitäten wurde berichtet.

Hier kommt dann die Seite mit allen Gemeindebriefen der 2020er Jahre, die jetzt erstmal bei den Aktuellen stehen.

1950er, 1960er, 1970er, 1980er, 1990er, 2000er und 2010er Jahre.
Gemeindebriefe aus den letzten 70 JahrenDie Amtshandlungen wie Taufen, Trauungen und Beerdigungen mussten wir aus Datenschutzgründen entfernen. Unser Vorortbüro hat sich aber bereit erklärt, einzelne Seiten des vollständigen Gemeindebriefes auf Anfrage zu drucken.
Herr Steinberg vom Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) fand unser Internetarchiv mit 94,05% bis 98,75% aller Gemeindebriefe so bemerkenswert – weil z.Z. einmalig in der EKiR -, dass er ihm einen Blogeintrag widmete.
Aber wie kam es zu dem Archiv – lesen Sie … H I E R …
Stand: 1. März 2020