Der neue Gemeindebrief Winter 2018/19Der Gemeindebrief Winter 2018/19 ist fertig und steht unter Gemeindebriefe zum Download bereit. Er wird in der KW 44 gedruckt und in den darauf folgenden Wochen in den Haushalten ausgetragen.
Im Gemeindebrief (Frühjahr 2017) baten wir um Unterstützung beim Austragen der Gemeindebriefe. Es haben sich viele Gemeindemitglieder gemeldet, so daß die Liste der offenen Straßen kleiner wurde. Herzlichen Dank allen, die schon immer oder jetzt neu als Austräger den Gemeindebrief verteilen.

Leider fehlen uns noch für viele Straßen ehrenamtliche Austräger.

Vielleicht haben Sie die Möglichkeit, die Verteilung auf einer der Straßen ganz oder teilweise zu übernehmen? Wir würden uns freuen.
Melden Sie Sich bei der Gemeindebriefredaktion oder Herrn Wirtz 934430.
Der Redaktionsschluß für den Gemeindebrief Frühjahr 2019 (März bis Mai) ist der 15 Oktober 2018. Bitte senden Sie bis dahin alle Artikel die in diesen Gemeidebrief sollen an die Gemeindebriefredaktion.

  • Aachener Straße 1 – 175
  • Aderdamm komplett
  • Am Steinberg komplett
  • Auf’m Hennekamp 2 – Ende / 31 – 77
  • Brachtstraße komplett
  • Dagobertstraße komplett
  • Erasmusstraße komplett
  • Ernst-Derra-Straße komplett
  • Färberstraße 28-Ende
  • Feuerbachstraße 65 / 66 – Ende
  • Fleher Straße 2 – 78 / 110 – 132
  • Gogrevestraße komplett
  • Gurlittstraße komplett
  • Heresbachstraße komplett
  • Himmelgeister Straße 25 – 201 / 26 – 106 / 222 – 278
  • Karolingerstraße 2 – 80
  • Kopernikusstraße 2 – 52 / 1 – 51
  • Krahkampweg 1-Ende
  • Ludgerusstraße komplett
  • Merowingerstraße 82 / 85 – Ende
  • Moorenstraße 86 – Ende / 1 – Ende
  • Prof.-Dessauer-Weg komplett
  • Redinghovenstraße komplett
  • Ringelsweide komplett
  • Sternwartstraße komplett
  • Suitbertusplatz komplett
  • Volmerswerther Straße 103 – Ende / 138 – Ende
  • Witzelstraße komplett

00Freitagabend BruderkircheHerzliche Einladung zur Freitagsandacht in der Bruderkirche – Gegen Ende der Arbeitswoche soll die Freitagsandacht ein Impuls zum Innehalten sein. Für eine gute Stunde soll nicht der Alltag dominieren, sondern ein Angebot aus dem christlichen Glauben: Lieder, Gebete, Fürbitten, eine Zeit der Stille, ein jeweils anderer im Zentrum stehender biblischer Textabschnitt aus dem Evangelium nach Lukas, ein durch Brot und Wasser bekräftigter Segenszuspruch.
Im Anschluss gibt es Gespräche bei nettem Beisammensein mit Tee oder einem kalten Getränk und manchmal auch einem kleinen Imbiss.

Kunstforum Lutherkirche-LebensspurenSie sind herzlich eingeladen zur Vernissage am Sonntag, den 18. November im Anschluß an den Gottesdienst im Foyer der Lutherkirche. Die Künstlerin Heidi Oehme-Rehm präsentiert ihre Werke in unserer Gemeinde zum zweiten Mal nach einer Ausstellung in der Bruderkirche im Jahr 2006. Seit dieser Zeit wächst auch ihre enge Verbundenheit mit der Gemeinde, in der sie sich vielfältig ehrenamtlich engagiert. Die Acrylbilder, ihre Lebensspuren, symbolisieren eine Momentaufnahme des Seins, das Leben im Hier und Jetzt.
Die Künstlerin gibt ein vollendetes Bild zum Verstehen, zur Interpretation frei, so dass der Betrachter in seiner ganz individuellen Lebenssituation das Bild persönlich wahrnimmt und ohne viel Wissen eine direkte Verbindung eingehen, sich ganz einlassen, gar in das Bild hinein träumen kann.
Für die Künstlerin ist der mentale Dialog zwischen dem Betrachter und ihrem Bild das Schönste, sie möchte tiefere Schichten des Seins ansprechen. Sie versteht ihre Fähigkeit als gegeben aus einem Angekoppeltsein an eine kosmische, allumfassende Energie. Ihr Schaffen entspringt einer Offenheit für Erlebtes, Empfundenes, Gedachtes, für das, was ist.
Die Ausstellung kann bis zum 10. März 2019 besichtigt werden.
Annette Hellmuth

KochtreffZum geselligen und gemeinsamen Kochen lädt Frau Tietz regelmäßig in den Kreativraum ein. Das abwechslungsreiche Überraschungsessen findet im Turnus von acht Wochen statt und beinhaltet mehrere schmackhafte Gänge aus frischen, mitgebrachten Zutaten unserer Teilnehmer. In Kleingruppen wird dann passend zur aktuellen jahreszeitlichen Saison, sowie nach den Wünschen der Köchinnen und Köche, Feines aus der kulinarischen Welt aufgetischt. In der Gruppe sind neue Teilnehmer jederzeit willkommen, auch zu einzelnen Terminen.
Weitere Infos und Anmeldungen erhalten Sie bei Frau Tietz unter Tel. 9344335 oder petra.tietz@evdus.de.

Begegnungen - Foto: Lehmann

Herzliche Einladung zu den Andachten: Freitags in der Adventszeit um 19.00 Uhr in der Bruderkirche, Johannes-Weyer-Straße 7 an folgenden Terminen: 30. November, 7., 14., und 21. Dezember.
Menschen begegnen einander, manche gehen ein Stück miteinander, und zuweilen finden sie sich für das ganze Leben.
Wie sich Begegnungen gestalten, verläuft sehr unterschiedlich und jede und jeder könnte da sicher etwas beitragen.
In den Adventsandachten wollen wir uns die Weihnachtsmenschen und Gestalten anschauen, die sich vor der Geburt Jesu begegnen. Wie war das, als der Engel Maria erscheint? Was passiert, als Maria Elisabeth besucht? Maria und Josef, ist er wirklich nur Statist in dieser Geschichte, wie manche behaupten?
Darüber wollen wir nachdenken und den Begegnungen ein besonderes Augenmerk geben.
Im Anschluss laden wir zu einer Tasse Tee ein.

Frisch von der Stange - LutherRatten 2018Nach erfolgreichem Start im März laden wir nun zum vierten Duschpoetentermin am 30. November. Auch Du hast bestimmt schon unter der Dusche gesungen, auch in Deinem trüben Duschtassenabfluss sind Pointen einsam vergurgelt. Das muss nicht mehr sein – wir bringen alles auf die Bühne:
Schicke Textvorschläge an duschpoeten@lutherratten.de. „Frisch von der Stange“ spielen wir Ratten feuchtfröhliche Szenen, rezitieren Texte und musizieren – nicht nur Eigenes, wir fordern den Einsatz aller Hirne. Die Denkleistung aller in unserer öffentlichen Duschtasse – das ist für uns eine echte Alternative, wir laden alle deutschen Duschköpfe zum Mitdenken ein. Der Kabarettabend beginnt um 20:00 Uhr im Foyer der Lutherkirche, es gibt eine Stunde lang Texte, die sich gewaschen haben. Wer Lust hat, kann auch selber etwas vortragen – alles ist erlaubt: leicht angeschmutzte Texte aus alten Zeiten, ganz frische Lyrik oder ungeschminkte Wahrheiten. Nach einer Stunde Duschlyrik sitzen wir Ratten gerne mit den anderen Duschern noch zum Trocknen beim Getränk zusammen. Frisch geduscht soll man ja nicht sofort nach draußen gehen, sonst holt man sich noch was weg.
Eintritt: „Kostenlos aber nicht umsonst“

Der „Eine-Welt-Stand“ wird nach dem Gottesdienst in der Bruderkirche geöffnet sein. Über 100 fair gehandelte Produkte von hoher Qualität, sowie Kerzen und Kunstpostkarten sind im Angebot. Fair gehandelte Waren ermöglichen Menschen in den Entwicklungsländern ein ausreichendes Einkommen und verhindern so Fluchtursachen. Der gut 15% von Erlös des hiesigen Verkaufspreises wird zur Unterstützung eines Projektes verwendet. Auch in diesem Jahr geht das Geld an „Our Children and Our Future“ – ein Aids-Waisen-Selbsthilfeprojekt im Süden Ugandas. Unbemerkt von der Weltöffentlichkeit hat dieses Land in den letzten beiden Jahren 1,2 Millionen Flüchtlinge aus dem Süd-Sudan aufgenommen. Von daher sollten wir sozialen Einrichtungen in Uganda unsere Hilfe nicht versagen.

Herzliche Einladung zum Kindergottesdienst in der Lutherkirche! Er findet parallel zum Sonntagsgottesdienst statt. Kinder und Erwachsene beginnen gemeinsam um 11.15 Uhr. Nach dem Eingangsteil gehen die Kinder in ihren Kindergottesdienst, hören biblische Geschichten, singen, beten, spielen und basteln.

„Die Suche nach dem Schloss zur goldenen Sonne“
Diana Drechsler - Märchenerzählerin, Daniel Bark - Pianist und Komponist und ein TischklavierAm Donnerstag, den 13. Dezember um 16.00 Uhr laden wir in Zusammenarbeit mit dem Katharina–von–Bora–Haus alt und jung zu einem „märchenhaften“ Nachmittag in die Bruderkirche ein.
Lassen sie sich von Diana Drechsler – Märchenerzählerin aus Krefeld – und Daniel Bark – Pianist und Komponist aus Wuppertal – auf eine musikalischen Reise in die zauberhafte Welt der Märchen entführen. Es ist eine Welt voller Träume, Wünsche, Sehnsüchte und Hoffnung, aber auch voller Ängste, Hindernisse und Verwandlung. Sonderbare Dinge passieren, die den Menschen auf der Suche nach dem großen Glück begegnen.
Diana Drechsler erzählt frei und lebendig klassische Märchen von den Brüdern Grimm sowie traditionelle Volksmärchen aus verschiedenen Ländern und den unterschiedlichsten Kulturkreisen dieser Welt.
Daniel Bark lässt sich von den fabelhaften Bildern der Märchen inspirieren und setzt sie musikalisch auf dem Piano um. Auch zwischen den Märchen fasziniert der Pianist das Publikum mit seinen außergewöhnlichen Kompositionen.
Eintritt frei, Spenden erbeten

Musik in der Lutherkirche – Wir laden herzlich ein am 23. Dezember um 17.00 Uhr zum Weihnachtskonzert bei Kerzenschein mit Werken von J.S. Bach „Nun komm der Heiden Heiland“ BWV 61, C.Saint-Saëns „Oratorio de Noël“ und weitere weihnachtliche Musik aus Barock und Romantik zum Zuhören und Mitsingen unter Leitung von Nala Levermann.
Kantorei an der Lutherkirche, altstadtherbst orchester düsseldorf, Oksana Lubova – Sopran, Franziska Orendi – Alt, Sebastian Voges – Bass u.a.
Eintritt: 15 € (ermäßigt 10 € / Kinder bis 14 Jahren frei)